ALLGEMEINEN VERTRAGSBEDINGUNGEN

Die vorliegenden Allgemeinen Vertragsbedingungen (im Weiteren: AVB) der Re-Guard Kft (im Weiteren: Anbieter) beinhalten die Rechte und Pflichten des Anbieters und des Käufers bzw. Kunden (im Weiteren Kunden), der die vom Anbieter auf seiner Webseite www.regolymedical.hu  (im Weiteren: Webseite) angebotenen Dienste des elektronischen Geschäftsverkehrs in Anspruch nimmt (im Weiteren: Kunden). (Anbieter und Kunde im Weiteren gemeinsam: Parteien). Die AVB beziehen sich auf sämtliche Rechtssachen und Dienstleistungen, die über die Webseite www.regolymedical.hu  abgewickelt werden, unabhängig davon, ob die Erfüllung aus Ungarn oder aus dem Ausland erfolgt und ob sie durch den Anbieter oder einen seiner Mitwirkenden Partner erfolgt.

 

ANGABEN ZUM ANBIETER

  • Name: Re-Guard Kft.
  • Sitz und Postanschrift: 2089 Telki, Tücsök utca 16.
  • Telefonnummer: +36 26 789 141
  • E-Mail-Adresse: info@vedoruhazat.hu
  • Firmenregisternummer: 13-09-091185
  • Name des registerführenden Gerichts:  Firmengericht des Gerichtshofes Budapest und Umgebung
  • Steuernummer: 12839470-2-13

 

1. WISSENSWERTE ALLGEMEINE INFORMATIONEN, ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGS ZWISCHEN DEN PARTEIEN

1.1. Die vorliegenden AVB gelten für die auf dem Staatsgebiet von Ungarn erbrachten Leistungen des elektronischen Geschäftsverkehrs, die über die Webseite www.regolymedical.hu ablaufen. Darüber hinaus gelten die vorliegenden AVB für sämtliche Geschäftssachen auf ungarischem Staatsgebiet, die zwischen den in vorliegendem Vertrag genannten Parteien zustande kommen. Die Angebotsanfrage über die Webseite wird durch das ungarische Gesetz CVIII. vom Jahre 2001 über bestimmte rechtliche Aspekte der Leistungen des elektronischen Geschäftsverkehrs sowie der Dienste der Informationsgesellschaft (mit der ungarischen Abkürzung „Elkertv.“) geregelt.

 

1.2. Auf der Webseite erfolgt nicht der Kauf der angebotenen Produkte, sondern die Bestellung. Die Bestellung der auf der Webseite angebotenen Produkten erfolgt auf elektronischem Wege, indem der Kunde, der sich zuvor auf der Webseite registriert hat, von seinem eigenen Partnerkonto aus das Preisangebot des Anbieters akzeptiert, woraus dann eine Bestellung entsteht, wie in den vorliegenden AVB festgelegt.

 

1.3. Ein beträchtlicher Teil der Leistungen der Webseite sind für sämtliche Benutzer auch ohne Registrieren zugänglich. Einige Leistungen sind allerdings an eine Registrierung (und anschließendene Anmeldung) gebunden, wozu laut den Bestimmungen der AVB Unternehmen berechtigt sind.

 

1.4. Nachdem die Bestellung aufgegeben wurde, kann der Vertrag solange geändert bzw. gekündigt werden, bis der Kunde eine Bestätigung erhält. Dies kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Der durch den Kauf der Ware zwischen den Parteien zustande gekommene Vertrag gilt als Vertrag in Schriftform in Ungarischer Sprache, der Anbieter nimmt ihn in die Akten auf, und bewahrt ihn nach dem Zustandekommen 5 Jahre lang auf, er ist auch im Nachhinein einsehbar.

 

1.5. Vertragssprache ist Ungarisch.

 

1.6. Der Anbieter unterstellt sich keinerlei Bestimmungen irgendwelcher Verhaltenskodexe.

 

1.7. Kundenservice


Sitz des Kundenservicebüros:  2089 Telki, Tücsök utca 16.


Im Kundenservicebüro ist kein persönlicher Empfang von Kunden möglich. Der Kunde kann ausschließlich per E-Mail oder telefonisch Kontakt zum Kundenservice aufnehmen.

Unseren telefonischer Kundenservice erreichen Sie zu den jeweils aktuellen Öffnungszeiten unter einer der folgenden Erreichbarkeiten: www.regolymedical.hu /Menüpunkt Kontakt

Telefon: +36 26 789 141

Internetadresse: www.regolymedical.hu

 E-Mail: iroda@regolymedical.hu

 

2. REGISTRIERUNG

2.1. Die Registrierung, die aus zwei Teilen besteht, erfolgt durch Ausfüllen des Formulars, das unter dem Menüpunkt Registrieren auf der Startseite aufgerufen werden kann. Der Kunde füllt das Formular online mit seinen persönlichen Daten, im Weiteren: den Daten des Ansprechpartners wie Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer bzw. mit den Firmendaten wie Firmenname, Firmensitz und Steuernummer aus. Die Registrierung ist so seitens des Kunden als vollendet anzusehen, wobei er über das erfolgreiche Eintreffen beim Anbieter eine automatische Bestätigungsemail erhält. Die online übermittelten Registrierungsdaten werden vom Betreiber der Webseite überprüft, in seinem eigenen System registriert, mit einem Partnercode versehen und durch die fehlenden finanziellen Angaben wie Zahlungsmodalitäten und  Zahlungsfrist ergänzt. Über den endgültigen Abschluss der Registrierung benachrichtigt der Anbieter den Kunden per E-Mail. Gleichzeitig werden diese Angaben bei den eigenen Profildaten  sichtbar. Logistikdaten wie Lieferadresse und Art der Lieferung werden bei den einzelnen Bestellungen vom Kunden angegeben und sind somit Bestandteil des Bestellformulars. In seinem Profilkonto findet der Kunde darüber hinaus auch seine offenen Rechnungen und frühere Bestellungen. Der Kunde erklärt durch seine Registrierung auf der Webseite, dass er die vorliegenden AGB und die Bedingungen der auf der Webseite veröffentlichten Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hat und akzeptiert und der Datenverwaltung wie in der Datenschutzerklärung beschrieben zustimmt.

 

2.2. Der Anbieter trägt keinerlei Verantwortung für Lieferverzögerungen bzw. sonstige Probleme oder Fehler, die sich auf Angaben zurückführen lassen, die dem Anbieter vom Kunden falsch oder ungenau übermittelt wurden. Der Anbieter trägt keinerlei Verantwortung für Schäden, die daraus entstehen, dass der Kunde sein Passwort vergisst, oder Unbefugte aus Gründen, die nicht dem Anbieter zuzuschreiben sind, Zugriff darauf erhalten. Der Anbieter verwaltet jeden registrierten Benutzer als selbständige Person. Früher erfasste Daten können nach der Anmeldung unter dem Menüpunkt „Persönliche Angaben ändern“ geändert werden, den sie erreichen, indem Sie den Link „Persönliche Einstellungen“ anklicken. Dies gilt auch für die Änderung von Angaben bei aktiven Bestellungen. Der Anbieter trägt keinerlei Verantwortung für Schäden oder Fehler, die aus der Änderung der registrierten Daten durch den Kunden entstehen.

Nach der bestätigten Registrierung verfügt der Kunde über eine eigenes Benutzerkonto, auf dem er seine eigenen Daten verwalten kann und muss. Änderungen an diesen Daten werden innerhalb von 24 Stunden in der Datenbank des Anbieters aktualisiert. Alle aufgegebenen Bestellungen werden anhand der gespeicherten Daten bearbeitet.

 

2.3 REGISTRIERUNG LÖSCHEN

2.3.1. Der Kunde ist berechtigt, seine Registrierung jederzeit durch eine per E-Mail gesendete Nachricht zu löschen. Nach Eingang der Nachricht ist der Anbieter verpflichtet, unverzüglich für die Löschung der Registrierung bzw. der Daten des Kunden zu sorgen. Die Benutzerdaten des Kunden werden nach der Löschung unverzüglich aus dem System entfernt; dies gilt allerdings nicht für diejenigen im Zusammenhang mit bereits abgegebenen Bestellungen erhaltene Daten und Dokumente, die der Anbieter aufgrund von gesetzlichen Vorschriften aufbewahren muss, d.h. diese Daten werden nicht gelöscht. Nach der Entfernung der Daten können diese nicht wiederhergestellt werden.

 

2.3.2. Für die Geheimhaltung der Zugriffsdaten des Benutzers (insbesondere des Passworts) ist ausschließlich der Kunde verantwortlich. Sofern der Kunde erfährt, dass sein bei der Registrierung angegebenes Passwort in die Hände Unbefugter geraten sein könnte, ist er verpflichtet, sein Passwort unverzüglich zu ändern, wenn man jedoch auch davon ausgehen muss, dass Dritte das Passwort sogar in irgendeiner Weise missbraucht haben, ist er verpflichtet, den Anbieter unverzüglich zu benachrichtigen.

 

2.3.3. Der Kunde erklärt sich bereit, seine bei der Registrierung angegebenen Daten bei Bedarf gelegentlich zu aktualisieren, um zu gewährleisten, dass diese aktuell und vollständig sind, und der Wahrheit entsprechen.

 

3. BESTELLUNG

3.1. Die wesentlichen Merkmale, Eigenschaften und Hinweise zur Verwendung der Waren, die der Kunde bestellen möchte, können auf der Produktinformationsseite zum jeweiligen Artikel nachgelesen werden, wobei die detaillierten tatsächlichen Eigenschaften in der Gebrauchsanweisung aufgeführt werden, die dem Artikel beigelegt wird. Wenn das Produkt über günstigere bzw. vorteilhaftere Eigenschaften verfügt, als auf der Webseite oder in der Gebrauchsanweisung angegeben, gilt dies als vertragsmäßige Erfüllung durch den Anbieter. Wenn der Kunde vor dem Kauf Fragen zur Ware hat, steht ihm der Kundenservice des Anbieters gern zur Verfügung. Die Gebrauchsanweisung zu dem vom Anbieter vertriebenen Produkt wird – wie gesetzlich vorgeschrieben - der Ware beigelegt. Sollte der Kunde die obligatorische Gebrauchsanweisung nicht gemeinsam mit der Ware erhalten, so sollte er dies sofort – bevor er die Ware in Gebrauch nimmt – dem Anbieter mitteilen, damit dieser den Verlust unverzüglich ersetzen kann. Sofern Sie im Zusammenhang mit der Qualität der Ware, den Grundeigenschaften, der Nutzung oder der Verwendbarkeit der auf der Webseite erhältlichen Ware mehr Informationen benötigen sollte, als auf der Webseite angegeben, wenden Sie sich bitte an den Anbieter.

 

3.2. Sofern kein Kaufpreis zu einem Produkt angegeben wird, weil der Kunde zu dem entsprechenden Produkt noch keine Bestellung aufgegeben hat, und/oder vor dem Zustandekommen der Webseite noch nicht auf anderem Wege beim Anbieter eingekauft hat, so schickt der Anbieter dem Kunden auf eine über die Webseite gestellte Angebotsanfrage einen individuellen Kaufpreis per E-Mail zu, der – sofern nicht gesondert angegeben – keine Mehrwertsteuer enthält. Im Kaufpreis des Produktes sind die Liefergebühren nicht enthalten. Akzeptiert der Kunde den angebotenen Preis kann er das gewünschte Produkt in seiner Antwort-E-Mail bestellen.

Wenn der Kunde den vom Anbieter genannten Preis akzeptiert, kann er die Bestellung nach Erhalt des Angebots vom Anbieter per Email oder über sein auf der Webseite eingerichtetes Benutzerkonto. Für den Fall, dass es zwischen der Angebotsanfrage und der Bestellung zu einer beträchtlichen Kursänderung, einem Preisanstieg der Ausgangsmaterialien kommt, behält sich der Anbieter das Recht auf Preisänderung vor. Der Kunde ist verpflichtet, zusammen mit der Bestellung auch die für die Bestellung erforderlichen sonstigen Daten zuzusenden, wie sie in dem ihm zugesandten Preisangebot genannt werden. Nachdem der Anbieter die erforderlichen Daten erhalten hat, gibt er diese ins SAP-System ein. Sofern der Kunde von den vom Anbieter angebotenen Lieferbedingungen abweichen möchte, ist er verpflichtet, dies dem Anbieter mitzuteilen.

Der Kunde ist verpflichtet, auf dem Bestellformular die Art der Lieferung und die Lieferadresse für die jeweilige Bestellung anzugeben. Die Zahlungsweise und den Fälligkeitstermin legt der Anbieter im Rahmen des Registrierungsprozesses fest und lädt sie auf die Webseite hoch, wobei diese Angaben bei den Profildaten des Kunden erscheinen und vom Kunden nicht geändert werden können.  Diese Angabe kann der Kunden nur nach persönlicher Absprache mit den Mitarbeitern des Anbieters ändern lassen, die auf der Webseite unter dem Menüpunkt „Kontakt“ angegeben sind.   

Der Anbieter akzeptiert die Bestellung über die Webseite oder per E-Mail nur dann, wenn der Kunde sämtliche zur Bestellung erforderlichen Felder des Bestellformulars vollständig ausfüllt und sämtliche nötigen Informationen übermittelt. Wenn der Kunde irgendein Feld falsch oder unvollständig ausfüllt, erhält er vom Anbieter eine Fehlermeldung. Der Anbieter übernimmt keinerlei Verantwortung für Lieferverzögerungen bzw. sonstige Probleme oder Fehler, die sich auf Bestelldaten zurückführen lassen, die dem Anbieter vom Kunden falsch und/oder ungenau übermittelt wurden.

 

3.3. Sofern der Kunde neben dem entsprechenden Produkt einen Preis vorfindet, d.h. früher bereits eine Bestellung über die Webseite abgegeben hat, oder vor Zustandekommen der Webseite das entsprechenden Produkt bereits beim Anbieter  eingekauft hat, kann die Bestellung auf der Bestelloberfläche nach erfolgter Anmeldung durch Verwendung des Warenkorbs erfolgen. Sollte es sich um eine Wiederholungsbestellung handeln, kann er diese Bestellung durch Anklicken der Bestellfunktion bei seinen Profildaten erneut tätigen. Nach Auswahl des Produkts gelangt die Bestellung mit dem Anklicken des „Bestellen“ [Rendelés]-Buttons automatisch in das Bestandsverwaltungssystem des Kunden, wobei das Eintreffen dem Kunden in einer automatischen Antwortemail bestätigt wird. Bezahlung und Bestellung der Auslieferung erfolgen nicht über die Webseite.

 

3.4. Der Preis der Produkte wird in Ungarischen Forint (HUF) angegeben. Die Mehrwertsteuer ist im angezeigten Preis nicht enthalten, er ist als Nettopreis zu verstehen. Im Angebot, sowie in der Bestellbestätigung wird auch der Bruttopreis inkl. Mehrwertsteuer angegeben.

 

4. KORREKTUR VON FEHLERN BEI DER DATENEINGABE

4.1. Unter Berücksichtigung des Punktes 2.2., kann der Kunde in jeder beliebigen Phase der Bestellung und der Übermittlung der Bestellung an den Anbieter auf der Bestelloberfläche Eingabefehler korrigieren (z.B. Löschen des Artikels aus dem Warenkorb durch Anklicken des „Löschen“ [„Törlés”]-Buttons).

 

5. ANGEBOTSBINDUNG, BESTÄTIGUNG

5.1. Der Anbieter benachrichtigt den Kunden über den Eingang beim Anbieter der vom Kunden abgeschickten Bestellung, die mit dem Angebot des Anbieters übereinstimmt, ohne Verzug in einer automatischen Bestätigungsemail. Spätestens innerhalb von 48 Stunden bestätigt er dem Kunden die bearbeitete Bestellung. Diese Bestätigungsemail der Bestellung enthält die vom Kunden bei der Bestellung oder bei der Registrierung eingegebene Daten (z.B. Kontaktdaten, Rechnungs- und Lieferinformationen), die Bestellnummer, das Datum der Bestellung, die Auflistung der zum bestellten Produkt gehörende Elemente, Typ, Abmessungen, Mengenangaben, den Preis des Produkts, die Liefergebühren und den zu zahlenden Endbetrag. Die Bestätigungsemail informiert den Kunden lediglich darüber, dass seine Bestellung beim Anbieter eingegangen ist. Über die tatsächliche Verfügbarkeit und die Lieferzeit der in der Bestellung angegebenen Produkte informiert der Anbieter den Kunden über einer der von ihm angegebenen Erreichbarkeiten per E-Mail.

 

5.2. Die Bestätigungsemail gilt als Annahme des dem Kunden durch den Anbieter gestellten Angebots, wodurch ein wirksamer Vertrag zwischen Anbieter und Kunde zustande kommt.

 

5.3. Der Kunde ist von der Angebotsbindung befreit, wenn er ohne Verzögerung, jedoch nicht innerhalb von höchstens 48 Stunden die Bestätigungsemail vom Anbieter über seine eingesandte Bestellung erhält.

 

5.4. Wenn der Kunde die Bestellung bereits abgeschickt hat und bezüglich der Angaben in der Bestätigungsemail Fehler bemerkt, muss er dies dem Anbieter innerhalb von 1 Tag mitteilen. Diese Mitteilung kann auch dann erfolgen, wenn der Anbieter Kontakt zum Kunden aufnimmt, um die Erfüllung der unerwünschten Bestellungen zu vermeiden.

 

5.5. Die Bestellung gilt als auf elektronischem Wege abgeschlossener Vertrag, für den das Gesetz V. vom Jahre 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch, sowie die Bestimmungen des Gesetzes CVIII vom Jahre 2001 über bestimmte rechtliche Aspekte der Leistungen des elektronischen Geschäftsverkehrs sowie der Dienste der Informationsgesellschaft maßgebend sind.

 

6. LIEFER- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

6.1. Der Anbieter liefert die zur Auslieferung an die in der Bestellung angegebene Lieferadresse bestellte Ware bei einem Nettowert über 50.000,-HUF zu der im Preisangebot festgelegten Liefergebühr an die gewünschte Lieferadresse mit seinem eigenen Lieferwagen, oder unter Inanspruchnahme eines Paketdienstes, als Expressversand der Post oder auf sonstige Art und Weise im Straßenverkehr.

Der Anbieter behält sich das Recht auf Preisänderungen vor, wobei die Änderung zum Zeitpunkt der Annahme derselben durch den Kunden in Kraft tritt. Die Änderung hat keine Auswirkungen auf den Kaufpreis der bereits bestellten Artikel. Informationen über die aktuellen Liefergebühren erhält der Kunde in der ihm zugesandten Bestellbestätigung bzw. indem er persönlich Kontakt zum Anbieter aufnimmt.

 

6.2. Es besteht die Möglichkeit, dass der Kunde die über die Webseite bestellten Artikel selbst abholt. 

 

6.3. Der Anbieter bietet dem Kunden – sobald die Bestellung lieferbar ist - die Möglichkeit, einen Liefertermin auszuwählen, was nicht der Festlegung eines konkreten Zeitpunkts dient, sondern lediglich der Auswahl eines annähernden Lieferintervalls. Die Lieferung zu einer bestimmten Uhrzeit kann der Anbieter nicht gewährleisten. Die Lieferfristen dienen lediglich der Orientierung, den tatsächlichen Liefertermin erhält der Kunde, indem der Anbieter persönlich Kontakt zu ihm aufnimmt und ihn darüber informiert.

.

 

6.4. Die bestellten Leistungen erfüllt der Anbieter an dem Ort, der in der an den Kunden versandten Bestellbestätigung angegeben wird.

 

6.5. Die vom Anbieter angebotenen Zahlungsmodalitäten bzw. Übernahmemöglichkeiten kann der Kunde der ihm vom Anbieter zugesandten Bestätigungsemail entnehmen.

 

6.6. Rechnung: Der Anbieter stellt dem Kunden zur Bestätigung der Zahlung nach Abschicken der Bestellung eine Rechnung aus. Bei Übergabe des Artikels überreicht der Anbieter dem Käufer zur Bestätigung des Kaufs eine Rechnung in Papierform.

 

7. GEWÄHRLEISTUNG

7.1. Gewährleistungspflicht

 

7.1.1. Für den Anbieter besteht in Bezug auf seine Produkte aufgrund des BGB und des Regierungserlasses 151/2003. (IX. 22.) Gewährleistungspflicht, d.h. dass er während der Gewährleistungszeit nur in dem Falle von der Gewährleistungspflicht befreit wird, wenn er nachweisen kann, dass der Defekt auf nicht bestimmungsgemäße Benutzung des Artikels zurückzuführen ist.

 

7.1.2. Die Gewährleistungsdauer (Gewährleistungszeit) beginnt mit der tatsächlichen Erfüllung, d.h. mit der Übergabe des Artikels an den Kunden oder – wenn die Inbetriebnahme vom Anbieter oder von einem Beauftragten desselben vorgenommen wird – am Tag der Inbetriebnahme. Als langlebige Konsumgüter gelten die Produkte die im Anhang des Regierungserlasses 151/2003. (IX.22.) über die obligatorische Gewährleistung für langlebige Konsumgüter aufgeführt werden und für die eine einjährige obligatorische Gewährleistungszeit gesetzlich vorgeschrieben ist. Der (sachliche) Anwendungsbereich des Erlasses erstreckt sich dabei lediglich auf Neuprodukte, die im Rahmen eines auf dem Staatsgebiet von Ungarn abgeschlossenen Vertrages verkauft und im Anhang des Erlasses aufgeführt werden.

 

Es besteht kein Gewährleistungsanspruch, wenn der Grund für den Defekt nach der Übergabe des Artikels an den Kunden eintrat, so z.B. wenn der Defekt

  • durch unsachgemäße Inbetriebnahme zustande kam (es sei denn, die Inbetriebnahme erfolgte durch den Anbieter oder durch einen Beauftragten des Anbieters bzw. die unsachgemäße Inbetriebnahme ist auf Fehler in der Gebrauchsanweisung/Bedienungsanleitung zurückzuführen)
  • durch nicht bestimmungsgemäße Nutzung, wegen Außerachtlassung der Gebrauchsanweisung/Bedienungsanleitung zustande kam,
  • durch falsche Lagerung, falsche Bedienung oder mutwillige Beschädigung,
  • durch Naturgewalt oder eine Naturkatastrophe verursacht wurde.

 

Bei im Gewährleistungsumfang enthaltenen Mängeln kann der Kunde:

  • in erster Linie – wahlweise – Reparatur oder Austausch fordern, es sei denn, die Erfüllung des gewählten Gewährleistungswunsches ist unmöglich, oder generiert im Vergleich zur Erfüllung der anderen Gewährleistungsmöglichkeit unverhältnismäßig hohe Mehrkosten, wobei der Wert des Produktes in einwandfreiem Zustand, die Schwere des Vertragsverstoßes und die durch die Erfüllung des Gewährleistungsanspruches dem Kunden verursachte Interessenverletzung zu berücksichtigen sind.
  • wenn der Anbieter Reparatur oder Austausch nicht übernommen hat, innerhalb einer für Erfüllung dieser Pflicht angemessenen Frist seiner Gewährleistungspflicht nicht unter Schutz der Verbraucherinteressen nachkommen kann oder das Interesse des Kunden an der Reparatur oder am Austausch erloschen ist,– wahlweise – eine anteilige Kaufpreisermäßigung fordern, den Defekt auf Kosten des Anbieters selbst reparieren oder reparieren lassen, oder vom Vertrag zurücktreten. Bei geringfügigen Mängeln besteht nicht die Möglichkeit, vom Vertrag zurückzutreten.

Wenn der Kunde wegen Defekt des Produktes innerhalb von drei Arbeitstagen nach Kauf (nach Inbetriebnahme) seinen Tauschanspruch geltend macht, ist der Anbieter verpflichtet, das Produkt umzutauschen, vorausgesetzt, der Defekt behindert die bestimmungsgemäße Nutzung.

Die Reparatur oder der Austausch sind – unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Produkts und des vom Kunden zu erwartenden Bestimmungszwecks – innerhalb einer angemessenen Frist durchzuführen, wobei auch der schonende Umgang mit den Kundeninteressen zu berücksichtigen ist. Der Anbieter hat sich zu bemühen, die Reparatur oder den Tausch innerhalb von fünfzehn Tagen durchzuführen.

Bei der Reparatur dürfen nur neue Ersatzteile verwendet werden.

Der Teil der Reparaturzeit, in dem der Kunde das Produkt nicht bestimmungsgemäß nutzen kann, zählt nicht zur Gewährleistungszeit. Die Gewährleistungszeit läuft bei Austausch (Reparatur) des Produkts oder eines Teils des Produkts für das ausgetauschte (reparierte) Produkt (Teil des Produkts), sowie hinsichtlich eines Defekts, der in Folge der Reparatur eintritt, neu an.

 

7.1.3. Die im Zusammenhang mit der Erfüllung seiner Gewährleistungspflicht anfallenden Kosten trägt der Anbieter.

 

7.1.4. Der Anbieter wird nur dann von seiner Gewährleistungspflicht befreit, wenn er beweisen kann, dass die Ursache für den Defekt erst nach der Erfüllung aufgetreten ist.

 

7.1.5. Der Kunde ist jedoch nicht berechtigt, für ein und denselben Mangel gleichzeitig seinen Anspruch auf Mängelhaftung und einen Garantieanspruch bzw. seinen Anspruch auf Produktgewährleistung und seinen Garantieanspruch geltend zu machen. Unabhängig von diesen Beschränkungen stehen dem Kunden jedoch die Garantieleistungen aus der Garantie zu.

 

7.1.6. Die Gewährleistung beeinflusst nicht die dem Kunden aufgrund von Rechtsvorschriften verbrieften Rechte  – insbesondere die Produkt- und Mängelhaftung bzw. die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen.

 

7.1.7. Sollte zwischen den Parteien ein Rechtsstreit entstehen, den sie nicht auf gütlichem Wege lösen können, so kann der Kunde ein Verfahren bei der Schlichtungsstelle einleiten wie unter Punkt 12.2. beschrieben. 

 

8. GARANTIE

8.1. Mängelhaftung

8.1.1. Der Kunde kann bei mangelhafter Leistung durch den Anbieter einen Garantieanspruch geltend machen. Der Kunde kann seinen Garantieanspruch innerhalb von 1 Jahr nach Übernahme des Produkts, bei Arbeitsschutzartikeln innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfrist von 6 Monaten für diejenigen Produktmängel geltend machen, die zum Zeitpunkt der Produktübernahme bereits bestanden. Nach Ablauf der Verjährungsfrist kann der Kunde seine Mängelhaftungsansprüche nicht mehr geltend machen. 


8.1.2. Der Kunde kann – wahlweise – Reparatur oder Austausch fordern, es sei denn  die Erfüllung des gewählten Garantiewunsches ist unmöglich, oder generiert im Vergleich zur Erfüllung der anderen Möglichkeit unverhältnismäßig hohe Mehrkosten. Wenn der Kunde die Reparatur oder den Tausch nicht forderte oder nicht fordern konnte, kann er einen dem Gegenwert derselben entsprechenden Preisnachlass fordern oder den Defekt auf Kosten des Anbieters selbst reparieren oder reparieren lassen, oder – im Extremfall - vom Vertrag zurücktreten. Bei geringfügigen Mängeln besteht nicht die Möglichkeit, vom Vertrag zurückzutreten.


8.1.3. Der Kunde kann von der ausgewählten Garantieform auf eine andere wechseln, er ist dabei allerdings verpflichtet, die Kosten für den Wechsel selbst zu tragen, es sei denn der Wechsel war begründet, oder der Anbieter stellte den Grund für den Wechsel dar.


8.1.4. Der Kunde ist verpflichtet, den Defekt unmittelbar nach der Feststellung desselben allerdings nicht später als innerhalb von zwei Monaten nach Feststellung des Defekts dem Anbieter mitzuteilen. 

8.1.5. Der Kunde kann seinen Mängelhaftungsanspruch unmittelbar dem Anbieter gegenüber geltend machen.


8.1.6. Innerhalb von sechs Monaten nach Erfüllung des Vertrages besteht für die Geltendmachung des Mängelhaftungsanspruchs außer der Mitteilung des Defekts keine weitere Bedingung als der Nachweis, dass der Kunde das Produkt vom Anbieter erworben hat (durch Vorlage der Rechnung oder einer Kopie der Rechnung). In derartigen Fällen ist der Anbieter nur dann von der Mängelhaftung befreit, wenn er diese Aussage widerlegt, d.h. beweist, dass der Defekt des Produkts nach Übergabe des Produkts an den Kunden zustande gekommen ist. Kann der Anbieter nachweisen, dass der Defekt aus einem vom Kunden verschuldeten Grund zustande kam, ist er nicht verpflichtet, den vom Kunden gestellten Garantieanspruch zu erfüllen. Nach Ablauf der Sechs-Monatsfrist nach Erfüllung des Vertrags ist allerdings der Kunde verpflichtet, zu beweisen, dass der von ihm entdeckte Defekt bereits zum Zeitpunkt der Erfüllung bestand.

 

 8.1.7. Wenn der Kunde seinen Garantieanspruch an einem Teil des Produktes geltend macht, der sich – hinsichtlich des beanstandeten Defekts – von den übrigen Teilen des Produkts trennen lässt, so gilt der Garantieanspruch für die restlichen Teile des Produkts als nicht in Anspruch genommen.

 

9. HAFTUNG

9.1. Die Informationen auf der Webseite wurden in gutem Glauben dort veröffentlicht, dienen allerdings ausschließlich der Orientierung, für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernimmt der Anbieter keine Garantie.

 

9.2. Der Kunde nutzt die Webseite ausschließlich auf eigene Gefahr und akzeptiert, dass der Anbieter außer für Schäden, die vorsätzlich, durch grobe Fahrlässigkeit oder durch kriminelle Handlungen verursacht wurden, oder Vertragsverletzungen, die das Leben, die körperliche Unversehrtheit und die Gesundheit gefährden, keine Haftung für materielle und immaterielle Schäden übernimmt, die bei der Nutzung auftreten.

 

9.3. Der Anbieter schließt jegliche Haftung für das Verhalten der Benutzer seiner Webseite aus. Der Kunde ist in vollem Umfange verantwortlich für sein eigenes Verhalten, und der Anbieter arbeitet bei der Aufklärung der rechtlichen Verstöße in derartigen Fällen in vollem Umfange mit den Behörden zusammen.

 

9.4. Die Webseite des Anbieters enthält verknüpfende Hyperlinks (Links), die auf die Seiten anderer Anbieter führen. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die Datenschutzpraxis und andere Tätigkeiten dieser Anbieter.

 

9.5. Der Anbieter ist berechtigt jedoch nicht verpflichtet, die von Kunden eventuell im Rahmen der Nutzung der Webseite zur Verfügung gestellten Inhalte zu prüfen. Der Anbieter ist berechtigt jedoch nicht verpflichtet, in den auf diese Weise zur Verfügung gestellten Inhalten Hinweise auf rechtswidrige Handlungen zu suchen.

 

9.6. Der Kunde akzeptiert, dass er wegen der Globalität des Internets bei der Benutzung der Webseite auch unter Berücksichtigung der einschlägigen Bestimmungen der jeweiligen nationalen Rechtsnormen handeln muss. Sollte irgendeine Handlung im Zusammenhang mit der Benutzung der Webseite nach den Gesetzen des Staates des Kunden nicht zulässig sein, so trägt ausschließlich der Kunde die Verantwortung für die Nutzung.

 

9.7. Sollte der Kunde auf der Webseite zu beanstandende Inhalte entdecken, ist er verpflichtet, dies dem Anbieter unverzüglich mitzuteilen. Sofern der Anbieter im Rahmen eines nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführten Verfahrens feststellt, dass die Mitteilung begründet ist, ist er berechtigt, die Information unverzüglich zu löschen oder zu ändern.

 

10. URHEBERRECHTE

10.1. Die Webseite ist urheberrechtlich geschützt. Der Anbieter ist der Rechteinhaber der Urheberrechte oder der berechtigte Benutzer der Inhalte, die auf der Webseite und im Rahmen der Erbringung von Diensten, die über die Webseite zugänglich sind, angezeigt werden: jeglichen urheberrechtliche geschützten Werks, bzw. sonstigen geistigen Eigentums (u.a. sämtlicher Graphiken und sonstiger Materialien, der Gestaltung der Oberfläche der Webseite, des Aufbaus, der verwendeten Software- und sonstigen Lösungen, der Ideen und der Umsetzung).

 

10.2. Das Ausdrucken oder Speichern des Inhalts der Webseite oder von Teilen derselben auf physische oder sonstige Datenträgern ist zur privaten Nutzung oder nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch den Anbieter gestattet. Nutzungsformen, die über die private Nutzung hinausgehen – z.B. die Speicherung in einer Datenbank, die Weitergabe, die Veröffentlichung oder die Bereitstellung zum Herunterladen – zwecks kommerziellen Vertriebs – sind ausschließlich mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Anbieters möglich.

 

10.3. Außer den mit den vorliegenden AVB ausdrücklich verbrieften Rechten, berechtigt die Registrierung, die Benutzung der Webseite, bzw. keine einzige Bestimmung der AVB den Kunden zur Nutzung oder Verwertung der Handelsnamen oder Schutzmarken, die auf der Webseite aufgeführt werden. Außer dem mit der bestimmungsgemäßen Nutzung einhergehenden Anzeigen der Webseite und der hierzu eventuell erforderlichen vorrübergehenden Vervielfachung und der Anfertigung von Kopien für private Zwecke darf das geistige Eigentum des Anbieters ohne seine vorherige schriftliche Zustimmung auf keinerlei Art und Weise genutzt oder verwertet werden.

 

11. SONSTIGE BESTIMMUNGEN

11.1. Das Sicherheitsniveau des IT-Systems der Re-Guard ist angemessen, die Benutzung stellt kein Risiko dar, jedoch empfehlen wir, dennoch folgende Schutzmaßnahmen anzuwenden: verwenden Sie Anti-Virus und Anti-Spyware-Programme mit aktualisierten Datenbänken, installieren Sie die Sicherheitsupdates Ihres Betriebssystems. Für den Einkauf auf der Webseite wird vorausgesetzt, dass dem Kunden die technologischen und technischen Grenzen des Internets bekannt sind und dass er mit Akzeptanz der Technologie auch die damit einhergehenden Fehlermöglichkeiten akzeptiert.

 

11.2. Der Anbieter ist jederzeit dazu berechtigt, die vorliegenden AVB einseitig zu ändern. Der Anbieter informiert die Kunden auf seiner Webseite über diese Änderungen. Nach der Änderung ist es Bedingung für die Benutzung der Webseite, dass der Kunde über die Webseite anhand des dort angeboten Verfahrens die Änderungen ausdrücklich akzeptiert. 


Budapest, den 17. Januar 2018

 

...